Mittwoch, 2. April 2008

Selbstgemacht 3 «Gefüllte Cellophansäckli»



Heute präsentiere ich Euch gerne eine einfache Idee für Mini-Geschenke.
Auf diese Art lassen sich auch kleine Sachen hübsch verpackt verschenken.

Grundlage für diese Idee bilden Cellophanhüllen. (Diese sind in guten Papeterien erhältlich.) Die Hüllen werden mit Gegenständen nach Wahl gefüllt.
Anschliessend wähle ich für den Verschluss ein Papier aus, welches farblich zum Inhalt passt.
Hier eignen sich verschiedenste Papiere: Postkarten, Prospekte, Kalenderblätter, Geschenkpapier, Textseiten aus Büchern, etc. Auch selbstbeschriebene Papiere sehen hübsch aus, speziell dann wenn Sie auf den Beschenkten abgestimmt sind (zum Beispiel anhand der Anleitung aus «Schön verklebt») Nach dem Zuschneiden mit dem Bostitch befestigen. Bei Gefallen können zusätzlich noch weitere Papierelemente aufgeklebt werden (siehe oberstes oder unterstes Bild.)



Bei diesem Beispiel habe ich eine Seite aus einem alten Atlas verwendet.
Ideal bei Heim- oder Fernweh-Tabletten ;)



Kleines Päckli, hier mit farbigem Papier hinter den Zeltli.
Oben habe ich ein rosa-weiss gepunktetes Geschenkpapier verwendet und dort die Ecken abgerundet.



Der Frühling ist da, wieso nicht ein Päckchen Blumensamen schön verpackt verschenken?
Das Papier habe ich an der unteren Kante mit der Zickzack-Schere geschnitten, das gibt einen hübschen Rand.

Kommentare:

Die Schaubude hat gesagt…

Danke dir für deinen Kommentar...dein Blog gefällt mir sehr gut und das Schaf kenne ich von von arte! LG Tanja

Vintage-Love hat gesagt…

bezaubernde Idee!
Wünsche Dir ein schönes Wochenende.
LG, Claudia